Image Hosted by ImageShack.us

Image Hosted by ImageShack.us

Image Hosted by ImageShack.us

Gezeitensturm

Es ist seltsam wie intensiv man fürs Leben lernt und doch verlernt intensiv zu leben. Ich bringe Stunden damit zu gelehrter zu werden, andere und eigene Erwartungen zu erfüllen, mir etwas zu schaffen, das den Stolz verdient. Es sind eben jene Stunden und Tage, in denen ich gedenke ein Ziel vor Augen ausmachen zu können. Und doch schleichen sich die zeitfüllenden Augenblicke ein, in denen ich hilflos und Schutz suchend bin. Suchend nach Halt, Worten und nicht zu letzt Gesten, die mir nur gewisse Personen geben können. Eben diese Momente, die mich leben lehren.

Hakuna Matata - Wahrscheinlich ist das Suchen ein Teil vom Finden.  

29.11.07 20:44


Muchas preguntas

Da sitz sie und ist aufgeregt, gespannt, voller freudiger Erwartungen und zweifelnder Gedanken. Sie klappt einen Abschnitt ihres Lebens auf, den sie schon lange verstaut hatte. Entgültig. Und unwiderruflich. Zu Gunsten der Vernunft.
Nun wagt sie einen Schritt, der ins Ungewisse führt. Doch tut sie das und steht dahinter. Das ist vielleicht der entscheidene Unterschied. Da bleibt nur die Hoffnung, das dieser ausreicht.

Hakuna Matata - Whatever will be, will be.  

7.11.07 20:26


Verzeihung

Ich habe meinen Blog schon lange sehr vernachlässigt, ich glaube ich muss mich bei ihm entschuldigen. Aber es fehlt hinten und vorne die Zeit um etwas zu schreiben und die Ruhe sich mal hinzusetzen. Mein verdammter Ehrgeiz bringt mich noch an den Rande meiner Leistungsfähigkeiten, aber manchmal ist es auch das Einzige, das einen motiviert dranzubleiben. Fluch und Segen in einem vereint...

Hakuna Matata - ...na dann, Halleluja! 

30.10.07 19:16


Vorfreude

Morgen gehts zur Buchmesse. Freu mich schon sehr und die bequemen Schuhe stehen auch griffbereit. Und nun ja...für den unrealistischen Fall wäre ich auch gewappnet - ich werde ein paar Ausdrucke bei mir tragen. Man weiß schließlich nie...

Hakuna Matata - Trenne dich nicht von deinen Illusionen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben zu leben. (Mark Twain)

12.10.07 20:18


Erwachen

Gehen unsere Träume jemals in Erfüllung? Ich meine jene Wünsche, die wir tief in unserem Herzen tragen und von denen wir manchmal noch gar nicht wissen, dass sie existieren. Oder sie uns so bewusst sind, das sie unseren Alltag immer wieder durchkreuzen. Werden diese Träume wahr oder bleiben sie immer nur diese Gedanken, an die man mit einer leichten Melancholie über das was hätte sein können, zurück denkt? Manchmal habe ich Angst aus meiner Naivität zu erwachen und mich der Realität zu stellen. Einer Realität wo Träume nur Träume sind.

Ein erschreckender Gedanke.

Hakuna Matata - Nur eine Weile noch will ich weiterträumen.  

10.10.07 23:04


Gib gut auf deine Träume acht


Gib gut auf deine Träume acht

Gib gut
auf deine Träume acht,
ohne sie bist du
verraten und verkauft.

Gib ihnen nur das Beste,
lies ihnen jeden Wunsch
von den Augen ab -
und laß sie niemals warten.

Halt warme Kleidung
stets für sie bereit,
wenn sie spazieren wollen
in der Weltgeschichte,
in der es für sie,
selbst im Hochsommer,
oftmals schneit.

Mach deine Seele nicht
zu einem Friedhof
gestorbener Sehnsucht
und vergeudeter Zeit.

Gib gut
auf deine Träume acht,
sonst fliegen sie davon -
und mit ihnen
deine Flügel.

(Hans Kruppa)

16.9.07 14:20


Prolog der Menschlichkeit

Es ist merkwürdig wie eine einzelne Reaktion oder deren Fehlen unser emotionales Bewusstsein beeinflusst. Ein Zeichen, eine Botschaft. Und doch tausende Empfindungen.
Das hoffende Warten jedoch bringt überwiegend ein Gefühl mit sich - die Sehnsucht. Ob sie einsam, leidenschaftlich oder melancholisch ist, sie bleibt doch immer, was sie ist: Das Bewusstsein, dass etwas fehlt.

Hakuna Matata - Man muss es sich erlauben Mensch zu sein.    

10.9.07 20:11


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de